• Startseite

Bericht Ausschellen 2017

Nach dem Ausschellen der Bericht der W und O:


Das «Altjahr-Ausschellen» hat in Sennwald Tradition. Früher sei die Teilnahme für Kinder quasi ein Obligat der Schule gewesen, erinnert sich Andrea Fenk-Berger, Leitung der Jugendriege (Jugi). Vor einigen Jahren hat die Jugi die Organisation dieser Tradition übernommen, um das Brauchtum weiter zu pflegen. Allerdings weiss man in Sennwald nicht, seit wann und weshalb dieser Brauch im Dorf gelebt wird. Da wären wohl Chronisten gefragt. Dennoch: Jedes Jahr versammeln sich die Kinder – dieses Mal waren es rund 40 – an Silvester morgens um fünf Uhr bei der Post und teilen sich in Gruppen auf. Dann schwärmen sie wie Sterne aus, um möglichst allen Bewohnern des Dorfes Sennwald eine gutes neues Jahr zu wünschen. Mit Kuhglocken machen sie sich dabei lautstark bemerkbar.
Je nach dem werden sie mit einem Banknötli oder mit Süssigkeiten belohnt. Das Nötli überreichen die Bewohner jeweils persönlich. Süssigkeiten werden oft auch am Türknauf oder vor der Türe deponiert, damit sich die Bewohner nach dem lauten Glockenläuten, mit dem die Kinder die Schlafmützen herausfordern, im Bett nochmals umdrehen und weiterschlafen können. Haben die Kinder ihre Tour durch Sennwald beendet, treffensie sich jeweils zum gemeinsamen Frühstück im Restaurant Schäfli, welcher dieses mal grosszügigerweise von der Ortsgemeinde Sennwald gesponsert worden ist.

Vielen Dank an alle Helfer, Kinder und Sponsoren.

Zellepost 2017

Die Zelle-Post ist heute in die Haushalte geflattert. Wer keine bekommen hat oder sie einfach online nachlesen möchte, kann dies mit dem nachfolgenden Link machen.

Zelle-Post

Gemeindefest 2017

Das Gemeindefest wurde dieses Jahr das erste Mal durchgeführt und war ein voller Erfolg. Mit dem Gedanken die Vereine der Gemeinde näher zusammenzubringen veranstalteten der FC Haag und der STV Sennwald ein Gemeindefest.
Dieses hatte regen Zulauf und fand Anklang bei den Besuchern.

Vielen Dank für die Organisation und das Vorbeischauen.

Fotos

Jugilager, zweite Wochenhälfte

Rückblick zweite Wochenhälfte Jugilager

Am Donnerstagmorgen turnten die Kinder in zwei Gruppen unterteilt draussen und in der Halle. Martina übte mit verschiedensten Posten das Gleichgewichtsgefühl. Auf der Slackline, grossen Gymnastikbällen, Reckstangen uvw. zeigten die Kids wie geschickt sie sind. Einige mussten auf die harte Tour lernen, dass man die Übungen mit Gefühl und Vorsicht machen muss. Mit Affenfangis wurde der Morgen abgeschlossen. Am Nachmittag fuhren wir mit dem Bus nach Lenzerheide ins Hallenbad. Die Zeit verging wie im Flug. Es wurde gerutscht, getaucht, gespielt und vom Sprungbrett gesprungen. Pascal's Aussage nach dem baden: "Ich war ein Katzenbaum", hat ihn doch das eine oder andere Kind beim herumalbern gekratzt. Seraina, Anna und Natasa haben für ihre Gspänli einen Tanzabend organisiert. Mit lustigen Spielen und Discofeeling hatten alle Spass. Zum Schluss gab es noch einen Paartanz bei welchem einen Mr. und eine Mrs. gekürt wurde.

Am Freitag stand endlich das Rodeln auf Programm. Bevor der Rodelspass jedoch losgehen konnte, verweilten wir uns am steinigen Bergbachbeet in der Nähe des Lagerhauses. In Grüppchen gestalteten und bauten die Kinder verschiedene coole Kunstwerke. Danach liefen wir zur Sesselbahn und fuhren auf Pradaschier. Zu zweit oder alleine rodelten die einen schneller und die andren langsamer die längste Rodelbahn der Schweiz hinunter. Am Nachmittag stand das Programm von Lisi an. Der „Kids Cup Team“ war mega cool und alle Kinder gaben für ihre Gruppe zum Ende der Woche nochmals alles. Den Abend hat spontan die Küchencrew organisiert. Mit viel Lärm und Lacher wurden verschiedene Spiele gespielt. Die Gruppen wurden mit verschieden gefärbten Haaren gekennzeichnet. Später als sonst gingen alle müde für die letzte Nacht ins Bett.

Am Samstag wurde dann gepackt und das Haus geputzt. Danach haben alle Kinder einen Turnsack bekommen, welchen sie von den anderen unterschreiben lassen konnten. Dazu gab es einen Halsmuff mit dem Turnvereinlogo. Eine gelbe Sonnenbrille haben die Kinder schon am Mittwoch für das Gruppenfoto bekommen. Mit dem Bus und Zug fuhren wir gemeinsam zurück nach Sennwald wo die erholten Eltern ihre lieben Kinder wieder in Empfang nahmen.

Es war eine tolle Woche in Churwalden. Die Kids und Leiter hatten viel Spass miteinander. Die Leiter hat besonders gefreut, dass die Kinder gut zu einander geschaut haben und die jüngeren unterstützt haben.

 

Fotos 6. Tag

Weitere Beiträge ...