• Startseite

Rhystafette Rüthi

3 Teams und 3 Einzelkämpfer standen am Samstag an der beliebten Rhystafette am Start.Rhystafette14

Zum ersten Mal gab es eine Kategorie Jugend. Zu Fuss, mit dem Scooter und dem Velo musste eine verkürzte Strecke absolviert werden. Unsere Jugi erriechte den 3 Platz. 

Die Elite erreichte den hervorragenden 5 Schlussrang (47,38 Min) und die Mixedgruppe schaffte es auf den 42. Platz (54.17 Min). Auch die Rhymen Oliver und Daniel erreichten super Platzeriungen! Oliver (54,20 Min) wurde Dritter und Daniel (54,52 Min) Vierter. Simone wurde ebenfalls Vierte (1:6:20h)

Herzilchen Glückwunsch an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Die Rangliste findet ihr hier.

Fotos

Erfolgreiche Standortbestimmung an der RLM

Die Rheintalische Leichtathletikmeisterschaft in Balgach ist jedes Jahr recht beständig und das gleich in mehreren Punkten:

Wie jedes Jahr waren die Anlagen top und es konnte ein fairer und seriöser Wettkampf durchgeführt werden.

Wie jedes Jahr war das Wetter flop und es regnete mehr oder weniger den ganzen Abend.

Wie jedes Jahr nahm eine Mixed-Mannschaft des STV Sennwald an der RLM teil und konnte sich einen Platz in den vorderen Rängen erkämpfen.

Wie jedes Jahr war die RLM eine super Standortbestimmung für die kommenden Wettkämpfe.

Vereinsmeisterschaft

Die Vereinsmeisterschaft ist schon wieder vorbei. Bei wunderschönem Wetter konnten die Jugiwettkämpfe speditiv durchgeführt werden.

Vereinsmeisterschaft14001

 

Trotz der 84 Teilnehmenden Jugikinder waren die ersten Gruppen nach einer Stunde mit ihrem Wettkampf bereits fertig. Diese Tatsache ist der neuen 

Weitsprunganlage (Doppelter Anlauf) zu verdanken. Neben dem Weitsprung wurden die Disziplinen Sprint und Ballwurf/Kugelstossen durchgeführt. Auf der neuen Steinstossanlage wurde den interessierten Kindern das Steinsto

Die Aktiven waren leider nicht ganz so zahlreich am Start. 5 Frauen und 12 Herren zeigten im Fünfkampf was sie können.ssen gezeigt. Je jünger die Kinder wurden, desto länger wollten sie probieren zu stossen. 

Trainingsweekend Herisau 2014

Muskelkater zum Saisonbeginn

tw2014001.jpgWir holten uns erfolgreich den ersten Schliff für die Turnsaison 2014, wenn auch auf Kosten einiger überstrapazierter Muskeln.
Der (zu warme) Winter hat sich endlich verzogen und es herrschen bereits wieder frühlingshafte Temperaturen. Dies bedeutete optimale Bedingungen für den Start der Aussensaison, welche traditionsgemäss mit einem gemeinsamen Trainingsweekend beginnt. So begaben sich 17 motivierte Turnerinnen und Turner letzen Samstag frühmorgens nach Herisau, um für sämtliche Turnfestdisziplinen den ersten Schliff zu holen.

Frühlingsputztag

Rückblick und Stand Sportplatzsanierung Start - heute

Am 27.09.2013 war es endlich soweit. Der Spatenstich konnte gesetzt werden. 

Gleich zu Beginn fuhren grosse Arbeitsmaschinen auf. Als erstes wurden die Fundamente für die neue Stützmauer die Weitsprunganlage und die Steinstossanlage ausgehoben. Diese Arbeiten überliessen wir den Profis (Sportring und Marty Gruppe). 

Für die Turner und Turnerinnen gab es genügend Arbeiten, die Handarbeit erforderten; waren doch diverse Schächte neu zu positionieren und Kabelschutzröhren zu verlegen. Ledier mussten auch zwei Kandelaber früher als geplant demontiert werden, da sie dem Bau der Weitsprung- und Steinstossanlage im Wege standen. Dies hatte die vorzeitige Verlegung von Stromleitungen zur Folge. 

Skiweekend 2014

Skiweekend 2014Für das diesjährige Skiweekend ging es ins Skigebiet Sattel-Hochstuckli  im Kanton Schwyz. Es war wie immer lustig und gesellig.  Klein aber fein lautete das Motto. Bei traumhaftem Wetter kamen das Skifahren und gemütlicher Aprés-Ski kamen nicht zu kurz. Am Abend war im Berggasthaus eine Älplerchilbi wo Handörgeli und Bassgeige für gute Stimmung sorgten.

Auch am Sonntag zeigte sich das Wetter von der besten Seite und der Schnee glitzerte in der Frühlingssonne. Während sich die einen noch einmal auf Skis stellten, machten andere einen Winterspaziergang. Nach einem letzten gemeinsamen Mittagessen in der Berghütte ging es dann auch schon wieder heimwärts. Danke Thomas Berger fürs organisieren!

Weitere Beiträge ...