Geschichte

Gründungsfoto STV Sennwald

Im Oktober des Jahres 1908 begann in der Geschichte von Sennwald ein neues Kapitel. Auf Initiative des Dorfpfarrers Horn gründeten acht mutige Männer den Turnverein. Die Berichte und Schilderungen über die Gründung und die ersten Anlässe dokumentierten auch die Begeisterung, die die vorhergehende Gründung des neuen Turnvereins zur Folge hatte.

Kaum war die anfängliche Euphorie verflogen, begannen schon die ersten Krisen: Probleme mit dem Oberturner, fehlende Motivation, Kassadifferenzen. War das bereits das Ende des sportlichen Projekts? Tatsächlich besiegelte der Erste Weltkrieg das Schicksal des noch jungen Vereins.

Der Neubeginn 1919 leitete ein Jahrzehnt ein, das mit dem damaligen Geist der positiven Lebenseinstellung und der technischen Entwicklung einherging. Turnerische Erfolgsmeldungen erfreuten die Bevölkerung, Höhepunkte folgten Schlag auf Schlag.

Doch in den Ende der dreissiger Jahre wiederholte sich tragischerweise die Geschichte: Die Welt musste einen weiteren Krieg überstehen. Genau deshalb war es eigentlich erstaunlich, dass sich der kleine Dorfverein trotzdem immer wieder glänzend in Szene setzen konnte. Selbst die Damen durften sich nach zaghaftem Beginn im Turnerkleide zeigen, fortan nicht nur als Ehrendamen oder Tanzpartnerinnen.

In den Fünfzigern und Sechzigern erfuhr das Bild des herkömmlichen Turnwesens markante Änderungen: Endlich ermöglichte der vereinseigene Sportplatz durchgehende Trainings und die Durchführungen von Turn- und Schwingfesten. Nach und nach lösten sich die „starren" Formen auf. Statt des Tamburins ertönte Musik aus dem Kassettenrecorder, bunte Farben ersetzten das legendäre weisse Gewand, die Freiübung entwickelte sich zur Gymnastik, Damen und Herren turnten gemeinsam. Dabei standen stetig mehr neue Disziplinen zur Auswahl.

Die letzten 25 Jahre waren, trotz dem steten Aufkommen „neuer" Sportarten geprägt von grossartigen Erfolgen und unvergesslichen Abendunterhaltungen, aber auch von gezielter Jugendförderung und verbesserten Infrastrukturen, so zum Beispiel das Clubhaus, die Sportplatzerweiterung und die Mehrzweckhalle.

Die weitere Entwicklung der Turnbewegung zeigt sich in der ganzen Vielfalt des Angebotes, welches heute weit über die ursprüngliche Grundidee hinausreicht. Heute sind wir stolz auf unseren kleinen aber dennoch feinen Turnverein.