• Startseite

Gemeindefest 2017

Das Gemeindefest wurde dieses Jahr das erste Mal durchgeführt und war ein voller Erfolg. Mit dem Gedanken die Vereine der Gemeinde näher zusammenzubringen veranstalteten der FC Haag und der STV Sennwald ein Gemeindefest.
Dieses hatte regen Zulauf und fand Anklang bei den Besuchern.

Vielen Dank für die Organisation und das Vorbeischauen.

Fotos

Jugilager, zweite Wochenhälfte

Rückblick zweite Wochenhälfte Jugilager

Am Donnerstagmorgen turnten die Kinder in zwei Gruppen unterteilt draussen und in der Halle. Martina übte mit verschiedensten Posten das Gleichgewichtsgefühl. Auf der Slackline, grossen Gymnastikbällen, Reckstangen uvw. zeigten die Kids wie geschickt sie sind. Einige mussten auf die harte Tour lernen, dass man die Übungen mit Gefühl und Vorsicht machen muss. Mit Affenfangis wurde der Morgen abgeschlossen. Am Nachmittag fuhren wir mit dem Bus nach Lenzerheide ins Hallenbad. Die Zeit verging wie im Flug. Es wurde gerutscht, getaucht, gespielt und vom Sprungbrett gesprungen. Pascal's Aussage nach dem baden: "Ich war ein Katzenbaum", hat ihn doch das eine oder andere Kind beim herumalbern gekratzt. Seraina, Anna und Natasa haben für ihre Gspänli einen Tanzabend organisiert. Mit lustigen Spielen und Discofeeling hatten alle Spass. Zum Schluss gab es noch einen Paartanz bei welchem einen Mr. und eine Mrs. gekürt wurde.

Am Freitag stand endlich das Rodeln auf Programm. Bevor der Rodelspass jedoch losgehen konnte, verweilten wir uns am steinigen Bergbachbeet in der Nähe des Lagerhauses. In Grüppchen gestalteten und bauten die Kinder verschiedene coole Kunstwerke. Danach liefen wir zur Sesselbahn und fuhren auf Pradaschier. Zu zweit oder alleine rodelten die einen schneller und die andren langsamer die längste Rodelbahn der Schweiz hinunter. Am Nachmittag stand das Programm von Lisi an. Der „Kids Cup Team“ war mega cool und alle Kinder gaben für ihre Gruppe zum Ende der Woche nochmals alles. Den Abend hat spontan die Küchencrew organisiert. Mit viel Lärm und Lacher wurden verschiedene Spiele gespielt. Die Gruppen wurden mit verschieden gefärbten Haaren gekennzeichnet. Später als sonst gingen alle müde für die letzte Nacht ins Bett.

Am Samstag wurde dann gepackt und das Haus geputzt. Danach haben alle Kinder einen Turnsack bekommen, welchen sie von den anderen unterschreiben lassen konnten. Dazu gab es einen Halsmuff mit dem Turnvereinlogo. Eine gelbe Sonnenbrille haben die Kinder schon am Mittwoch für das Gruppenfoto bekommen. Mit dem Bus und Zug fuhren wir gemeinsam zurück nach Sennwald wo die erholten Eltern ihre lieben Kinder wieder in Empfang nahmen.

Es war eine tolle Woche in Churwalden. Die Kids und Leiter hatten viel Spass miteinander. Die Leiter hat besonders gefreut, dass die Kinder gut zu einander geschaut haben und die jüngeren unterstützt haben.

 

Fotos 6. Tag

Jugilager 3. Tag 2017

Nach dem Zmorga liefen wir runter nach Churwalden um mit dem Postauto nach Lenzerheide zu fahren. In drei Gruppen liefen wir den Foxtrail, eine moderne Schnitzeljagt, ab. Wir starteten in Lantsch und liefen dem See entlang bis nach Lenzerheide. Verschiedene Hinweise auf Tafeln wiesen auf den nächsten Hinweis hin. So mussten zum Beispiel Wasserfälle gestoppt werden, per Fernrohr Schilder entziffert werden, via SMS den Kuckuck aktivieren oder in einer Telefonzelle bei der Polizei einen Hinweis abholen. Schlussentlich haben wir den Fuchs in der Lenzerheide gefunden und ein Foto gemacht. Zum Zmittag liefen wir zurück an den See. Dort brätelten wir die Würste und assen den migenommenen Lunch. Nach dem Essenverweilten sich die Kinder entlang dem See. Danach marschierten wir nochmals ins Dorf zurück um Postkarten und kleine leckereien zu kaufen. Mit dem Bus fuhren wir am späten Nachmittag wieder nach Churwalden. Etwas müde vom langen Tag auf den Beinen quälten wir uns wieder zum Lagerhaus hoch. Die Fischstäbli und Kartoffeln kamen super gut an und wurden restlos verputzt. Die feinen Oreo-Cacepops von Adriana zum Dessert gingen auch sehr schnell weg :-). Mit den Minios Chips und Dip liessen wir den langen Tag ausklingen.

Fotos

Tag3JL000 (3)

Jugilager 2. Tag

Normalerweise schläft man am ersten Abend an einem fremden Ort nicht besonders gut ein. So ging es auch vielen unserer Jugikinder. Immer wieder war etwas nicht so wie sie es gerne gehabt hätten. Die Nacht verlief jedoch ruhig und heute Morgen waren alle top fit.
Susanne leitete das Morgenprogramm. Die eine Hälfte spielte ein sportliches Lotto mit vielen verschiedenen Übungen draussen vor prächtiger Bergkulisse. Die andere Hälfte spielte in der Halle Alaska und Völkerball. Die Kids fanden es witzig für einmal Kinder aus einer anderen Riege "abzuknallen".
Nach dem feinen Zmittag brachte Simone den Kindern die Sportart "Parcours" näher. Die einen bauten eigene Hindernisse in der Halle auf, welche auf verschiedene Arten überwunden werden mussten. Die anderen übten draussen auf den Bänken, Mauern, Geländer und Treppen die verschiedenen Sprung- und Landetechniken. Einige riefen schon begeistert: "Ich werde mal Ninja Warrior".
Nach dem coolen sportlichen Programm waren alle sehr müde und freuten sich auf den gemütlichen Spieleabend.

Fotos 1. und 2. Tag

 

Jugilagerblog

Bereits um 9,00 Uhr, eine ganze halbe Stunde vor der offiziellen Besammlungszeit, kamen die ersten Kinder zum Treffpunkt. Mit dem Bus und Zug fuhren wir nach Chur bis zur Brambrüesch Gondelbahn. Oben auf Brambrüesch erwartete die lustige Reisegruppe eine wunderschöne Aussicht. Die Wanderung Richtung Pradaschier war vor allem am Anfang sehr steil. Etwa in der Hälfte des Weges gab es Zmittag aus dem Rucksack. Beim Berggasthaus Pradaschier stand eine mega coole Hüpfburgrutsche. Diese wurde von unserer Jugi in Beschlag genommen und es wurde in der Dauerschleife gerutscht, gesprungen, Salto gemacht und gelacht. Die Kids hatten riesigen Spass. Globi war auch unterwegs und hat mit den Kindern gespielt. Etwa um 16.00 Uhr lief die ganze Schar die 500 Höhenmeter runter nach Churwalden. Endlich beim Lagerhaus angekommen verweilten sich die Kinder die noch Energie im Tank hatten auf dem lässigen Spielplatz bis das Haus bezugsbereit war.
Nach dem Zimmerbezug und dem Duschen gab es einen feinen Salat mit Kartoffelstock und Fleischkäse zum Znacht.
Mit dem Löffel-Schnurspiel, Schoggispiel und dem Röhrliansaugtransport liessen wir den tollen und heissen Tag ausklingen.

Tagesrückblick mit Hilfe von Marius.

Fotos folgen

 

Weitere Beiträge ...